Awo Leverkusen



Qualitätspolitik

Auf der Basis des Leitbildes der Arbeiterwohlfahrt und der qualitätspolitischen Grundlagen der Arbeiterwohlfahrt soll das Qualitätsmanagement die Verwirklichung dieser Werte und Leitideen sichern. Qualitätsorientierung hat die Entwicklung der Leistungsangebote und der Arbeitsfelder im Bereich der Altenhilfe zu den heute bestehenden Standards entscheident mitgestaltet. Es ist ein zentrales Anliegen, durch das Qualitätsmanagement Erreichtes zu sichern und weiterzuentwickeln.

Die Bewohner in unserer Einrichtung haben im Rahmen der getroffenen Vereinbarung einen Anspruch auf höchstmögliche Qualität unserer Leistungen.

Die Qualität unserer Pflegeeinrichtung

Vom Gesetzgeber wurde der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) beauftragt, als externer Qualitätsprüfer der Pflegeversicherung, Prüfungen der erbrachten Leistungen und ihrer Qualität in stationären Pflegeeinrichtungen durchzuführen. Diese Qualitätsprüfung wurde auch beim Seniorenzentrum Rheindorf durchgeführt und Sie können sich das Ergebnis in Form des Tranzparenzberichtes ansehen.

Qualität unserer Pflegeeinrichtung
 Hier können Sie den aktuellen
 Transparenzbericht einsehen
   

 


Wir wurden mit dem MRE-Siegel ausgezeichnet!
Unsere Einrichtung hat sich der Qualitätsprüfung gestellt und wurde im Februar 2015 nach dem "mre-netz regio rhein-ahr-Siegel" zertifiziert. MRE steht dabei für multi-resistente Erreger.

Multiresistente Keime sowohl in Krankenhäusern als auch in Altenhei- men zu bekämpfen, ist das Ziel des MRE-Netzwerkes „mre-netz regio rhein-ahr“.
MRE-Siegel
Die Standards hat Professor Martin Exner, der Leiter des Institutes für Hygiene und Öffentliche Gesundheit des Universitätsklinikums Bonn, mit den Fachleuten der beteiligten Gesundheitsämter zusammengestellt. Ein Kriterienkatalog mit zehn Punkten, die unterschiedlich gewertet werden. Ganz oben steht die qualifizierte Schulung des Personals. Dazu gehören auch regelmäßige Fortbildungen. Nur wer genau Bescheid weiß, verhält sich richtig, wenn tatsächlich einmal gefährliche Keime in einer Einrichtung auftauchen.
 
Multiresistente Erreger verändern sich schnell und es kommen immer wieder Neue dazu. Die Zahl der antibiotikaresistenten Keime steigt kontinuierlich. Dagegen jedoch ist die Zahl der neu entwickelten Medikamente seit Jahren rückläufig. Längst gibt es eine Unzahl von Keimen, denen kaum ein Medikament noch etwas anhaben kann. Gerade alte und schwache Menschen sind da gefährdet. Daher ist eine MRE-Prävention für unsere Einrichtung sehr wichtig.
 
Mit dem "mre-netz regio rhein-ahr" soll ein Weg beschritten werden, mit dem solche Keime wirksam in Schach gehalten werden können. Vorbeugung und eine hygienische Sorgfalt ist bei uns von hoher Bedeutung. Und das ist im Falle von Infektionskrankheiten die Hygiene. Die multiresistenten Keime sind nämlich nicht unverwundbar. Sie können außerhalb des menschlichen Körpers wie alle anderen Keime ohne großen Aufwand beseitigt werden. Putzen, Händewaschen, Geräte sterilisieren; alles einfache Möglichkeiten, die Keime wirksam einzudämmen. Das Siegel ist ein Zeichen dafür, dass die strukturellen und betrieblichen Voraussetzungen gegeben sind, um Hygiene unter den heutigen modernen Kriterien zu gewährleisten.